Ein Zwillingsbruder als idealer Partner

By | 10/28/2010

Der neue Seat Alhambra: Elegante Großraumlimousine mit reichlich Platz

(djd/iPr). Mit dem Alhambra hat sich die spanische VW-Tochter Seat in der Vergangenheit viel Lob eingefahren, die nagelneue Generation (ab 27.500 Euro) kann nun alles noch viel besser.

Der von Grund auf neu entwickelte Zwillingsbruder des VW Sharan sieht optisch von allen Seiten eindrucksvoll sportlich aus. Das betrifft auch die spitze Front mit großen Scheinwerfern und LED-Blinkern. Sein aufwändiges Fahrwerk und viele Hightech-Ausstattungsdetails bringen ihn im Vergleich zu den massig auftretenden Mitbewerbern nun ganz weit nach vorne. Und das ist gut für die Marke, denn agile Großraumlimousinen sind heute stark gefragt, mehr als eine Stretchlimousine. Mit 4,85 Meter Länge übertrifft der Neue den Vorgänger um satte 22 Zentimeter, jetzt 1,9 Meter Breite (+ 9 cm) sind ein Bestwert in seiner Klasse. Etwas weniger Höhe (- 1 cm) sorgt mit der raffiniert von Designchef Luc Donckerwolke und seinem Team gezeichneter Karosserie für einen kraftvollen Auftritt.

Jede Menge Platz

Ebenso gelungen der Innenraum. Neben viel Übersichtlichkeit und erstklassiger Bedienung glänzt er mit reichlich Platz für Menschen und Gepäck. Das völlig neue Sitz-Konzept hält Ausführungen mit fünf und sieben Plätzen bereit. Klasse: Wenn die hinteren beiden Sitzreihen nicht gebraucht werden, verschwinden die Sitze ganz einfach per Klappmechanismus im Fahrzeugboden.

Käufer von Großraumlimousinen schätzen vor allem die Vielseitigkeit der Fahrzeuge. Sie verlangen im Straßenverkehr die Agilität eines normalen Pkw, wollen jedoch gleichzeitig komfortabel und großzügig mit Familie wie Freunden reisen, Fahrräder oder sperrige Surfbretter schnell und bequem transportieren. Der Alhambra erfüllt diese Ansprüche perfekt.

Bei der Serienausstattung punktet bereits unsere Basisvariante „Reference“ durch eine umfassende Bestückung. Auf Wunsch sind zudem besonders luxuriöse Komfort-Details lieferbar – von Dreizonen-Klimaautomatik über Infotainment-Systeme bis zur Einparkhilfe. Sie unterstreichen eindrucksvoll den Charakter des großen Van als gepflegtes Reisefahrzeug. Neu sind auch die hinteren Schiebetüren, die sich elektrisch öffnen und schließen, den Fondpassagieren so den Einstieg erleichtern.

Agil und richtig sparsam zugleich

Mehr Klasse auch bei den Motoren, sie sind erheblich kräftiger und zugleich bis zu 16 Prozent sparsamer als die vergleichbaren Aggregate im Vorgänger. So begnügt sich unser 2.0 TDI (140 PS) im vergleichbaren Mittel auf 100 km mit 5,5 Liter Diesel. Das entspricht einer CO2-Emission von 143 g/km – ein Top-Wert bei den großen Vans. Der zweite Diesel im Motorenangebot leistet 170 PS, beim modernen TSI-Benziner sind es 150 PS.

Dazu passt die serienmäßige Sechsgangschaltung trefflich, die Gänge werden damit knackig und überaus exakt angewählt. Unser Testkandidat ist zudem mit einem Sechsstufen-Doppelkupplungsgetriebe lieferbar, beim stärkeren TDI gehört sie bereits zu den Seriendetails. Alle drei Triebwerke nutzen modernste Effizienz-Technologien um noch mehr Kraftstoff zu sparen. So schaltet beispielsweise das serienmäßig eingebaute Start-Stopp-System den Motor im Stillstand ab und später wieder an – automatisch, komfortabel, leise und schnell.

Fazit: Der neue Seat Alhambra zeigt sich als idealer Partner für Familien und Menschen mit vielen Freizeitambitionen. Dazu tragen auch das gut abgestimmte Fahrwerk, die hochwertige Ausstattung und agile Motorisierungen ihren Teil mit bei.
Autor: Achim Stahn

Technische Daten

Modell: Seat Alhambra 2.0 TDI Reference
Getriebe: Sechsgang
Antrieb: Frontantrieb
Motor: Vierzylinder (Euro 5)
Hubraum: 1.968 ccm
Leistung: 103 kW/140 PS
Drehmoment: 320 Nm (ab 1.750 U/min)
CO2-Emission: 143 g/km
0-100 km/h: 10,9 Sekunden
Höchsttempo: 194 km/h
Testverbrauch: 6,5 Liter Diesel
Tankinhalt: 70 Liter
Kofferraum: 809 bis 2.430 Liter
Preis: ab 29.450 Euro
Internet-Infos: www.seat.de
Serienausstattung (Auswahl): ABS, ESP, 7 Airbags, Isofix, Gespannstabilisierung, Reifendruck-Kontrollanzeige, elektrische Fensterheber (4) und Seitenspiegel (beheizbar), Außentemperaturanzeige, 12-Volt-Steckdosen, CD-Radio, Lenksäule in Höhe und Weite einstellbar, elektromechanische Parkbremse, Funk-Zentralverriegelung

Unser Testurteil

Das gefiel besonders:
+ sportlicher optischer Auftritt
+ umfangreiche Serienausstattung
+ langer Radstand (2,92 Meter)
+ riesiges Ladevolumen
+ sparsame Motorisierungen
+ Start-Stopp-System serienmäßig
+ saubere Verarbeitung
+ schwenkbare Anhängerkupplung
Verbesserungsbedürftig:
– Sicht nach hinten
– etwas flach stehendes Lenkrad

Schreibe einen Kommentar